Lade..   

Österreichpremiere der Serie „Babylon Berlin“
von Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries im Urania Kino in Anwesenheit der Hauptdarsteller Liv Lisa Fries & Volker Bruch sowie Regisseur Achim von Borries


Babylon Berlin: Stadt der Sünde
Rauschhafter Exzess und extreme Armut, Emanzipation und Extremismus stehen sich im Berlin der 20er-Jahre gegenüber. Für Kunst und Kultur sind es „Goldene Jahre“, gleichzeitig blüht das Verbrechen. Die deutsche Hauptstadt ist eine Weltmetropole voller Verlockungen und Abgründe. Noch ahnt kaum jemand, in welche Katatstrophe der aufkommende Nationalsozialismus führen wird.
Und darum geht es in der Serie „Babylon Berlin“: Als Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch) 1929 aus Köln nach Berlin reist, ist er auf der Spur eines Erpressungsfalls hinter dem offenbar ein Pornoring steht. In der „Roten Burg“, dem Berliner Polizeipräsidium, wird Rath dem Kollegen Bruno Wolter (Peter Kurth) zur Seite gestellt und lernt die junge Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) kennen. Nach einer Razzia stößt Rath auf einen wichtigen Hinweis und glaubt zunächst an eine rasche Lösung des Falls – doch bald darauf befindet er sich mitten in einem undurchschaubaren Dschungel aus Korruption, Prostitution und Waffenhandel.

Hochkarätiges Serienevent mit Auszeichnung
„Babylon Berlin“ ist das erste gemeinsame Serien-Projekt von X Filme Creative Pool, Sky, ARD und Beta Film. Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries sind für Regie und Drehbuch verantwortlich, Volker Kutschers Roman „Der nasse Fisch“ ist Vorlage der 16 Episoden. Volker Bruch als Gereon Rath sowie Liv Lisa Fries als Charlotte sind in den Hauptrollen in „Babylon Berlin“ zu sehen. Zum hochkarätigen Ensemble der Serie gehören außerdem Matthias Brandt, Peter Kurth, Mišel Matičević, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Lars Eidinger, Udo Samel, Fritzi Haberlandt, Christian Friedel, Karl Markovics, Thomas Thieme, Ernst Stötzner, Sebastian Urzendowski, Jens Harzer und Jeanette Hain.
Bereits vor der Premiere holte „Babylon Berlin“ auf der MIPTV (Marché International des Programmes de Television) in Cannes die erste Auszeichnung.

Beeindruckende Außenkulisse
Das Team drehte die Serie „Babylon Berlin“ in 180 Tagen an 300 verschiedenen Locations, darunter Originalschauplätze wie der Berliner Alexanderplatz. Im Potsdamer Studio Babelsberg entstand die „Neue Berliner Straße“, eine beeindruckende Außenkulisse, die viele Impressionen der Stadt zu jener Zeit wiedergibt. Szenenbildner Uli Hanisch („Das Parfum“, „Ein Hologramm für den König“) entwarf für das Studio einen kompletten Straßenzug.

„Babylon Berlin“ feiert am 13. Oktober auf Sky 1 Premiere. Die 16 Episoden sind immer freitags um 20.15 Uhr in Doppelfolge zu sehen. Parallel dazu stehen die jeweiligen Episoden auch auf Sky Go, Sky On Demand und Sky Ticket auf Abruf zur Verfügung. Ab dem 24. November gibt es alle 16 Episoden „Babylon Berlin“ als Box Set für das perfekte Bingewatch-Erlebnis.

Text: © Sky.at, 2017