© Facebook / You Vienna

Purple is the Color live@5

PURPLE IS THE COLOR live@5 Sounday Sounds kuratiert von Willi Resetarits 17UHR Eintritt Frei!!! www.purpleisthecolor.com BRENDNEW::: https://www.youtube.com/watch?v=Qlgn9pR9-L0
You Vienna
Opernring 13, 1010 Wien
© Facebook / Weberknecht

The Loranes (Berlin - Rock'n'Roll) | danach Live Session

OPEN LIVE SESSION 20.01.2019 Live: The Loranes (Berlin - Rock'n'Roll) danach: JAM SESSION Es scheint, als wären THE LORANES schon immer da gewesen. Waren sie nicht mit Bill Haley auf Tour? Hatten sie nicht mit den Beatles im Star Club gespielt, vor Velvet im Max´s Kansas City, danach mit den Pistols im 100 Club, mit Nirvana, Spaceman 3, Oasis und BRMC? Jede Menge Querverweise in die Plattenkisten der Vergangenheit sind zu hören, jede Pose eine Seite aus dem großen Fotoband der Rockmusik - und doch, wenn die Nadel auf die schwarzen Scheiben setzt, packt es dich und klingt frisch und neu und eigen. Kaum zu glauben, dass dieses Trio aus Berlin neu ist, aber sie haben in der Vergangenheit teilweise schon mächtige Spuren hinterlassen – kein Wunder, wenn der Bassist Mammut heißt und mit seiner Ex-Band KADAVAR schon als Urgetier der Hauptstadt-Szene gilt. Musikalisch haben THE LORANES aber damit nichts mehr zu tun, außer vielleicht die Stilsicherheit und eine gewisse Vintage-Hingabe, die jedoch kaum in einem Jahrzehnt festzumachen ist. Es geht um Rock. Zwischen Garage-Rock, Neo-Heavy-Blues und Psychedelic. Distortion galore, aber unter all der Verzerrung sind es doch die eingängigen Melodien, die wie ein riesiger Jurassic-Park-Ohrwurm aus den Speakern kriechen und sich festsetzen. Pop mit Widerhaken, dunkel und kratzig. http://theloranes.com/ https://www.facebook.com/theloranes/ https://www.instagram.com/the_loranes/ EINTRITT: VVK 6,- (wienXtra-jugendinfo, sowie online zzgl. Geb.) AK 8,- nach dem Konzert: 5 € incl. 2 € Getränkebon
Weberknecht
Lerchenfeldergürtel 49, 1160 Wien
© Facebook / Orpheum Wien

Peter & Tekal – Gesund gelacht

Tickets: €23,- Jubiläums-Ausgabe des Medizinkabaretts von Peter & Tekal 20 Jahre ist es her, dass der Allgemeinmediziner Ronny Tekal (damals noch Teutscher) und sein Patient Norbert Peter (immer schon Peter) ihre „Doktorspiele“ präsentierten. Seitdem haben die beiden Medizinkabarettisten mehr als eine Viertel Million Menschen alleine von der Bühnenordination aus unterhalten und das Land damit auch ein Stückchen gesünder gemacht. Schließlich gilt Lachen als die beste Medizin. Dass die Medizin aber auch ganz schön zum Lachen ist, ließen die beiden in den vielen Programmen über Ärzte, Patienten und die gar nicht so heile Welt heilender Krankenhäuser immer wieder durchklingen: In den kabarettistischen Bühnenwerken „Nebenwirkungen“, „Nachtdienst“, „Patientenflüsterer“, „Verarzten kann ich mich selber“ und „Echt krank“ wurde die Welt der Medizin stets humorvoll am satirischen Seziertisch zerlegt. Nun zieht das preisgekrönte Kabarettduo Peter & Tekal Bilanz. Dazu haben sie aus den edel gereiften Programmen eine rund zweistündige Essenz gewonnen, mit der sie einen Blick hinter die Kulissen der Gesundheitsmaschinerie und unter den weißen Kittel erlauben. So füllen sie altes Blut in neue Infusions-Schläuche, präsentieren aber auch aktuelle Szenen, denn die Medizin macht stets Fortschritte und tritt dabei gerne in das eine oder andere Fettnäpfchen. So etwas darf natürlich nicht unkommentiert bleiben. Alles ganz ohne e-card und Wartezeit in tristen Ambulanzen, dafür mit garantiertem Fun-Faktor. „Norbert Peter und Ronny Tekal sind zweifelsohne Meister ihres Fachs, die die einfach klingende Formel ‚Medizin +Humor =Medizinkabarett‘ zur Vollendung bringen“ („Die Kleinkunst“) „Ein grandioses Pointen-Feuerwerk“ („Main-Post“, D) „Medizinkabarett vom Feinsten“ („Krone“) Neben den wichtigen Bühnen in Österreich bespielen sie auch den deutschen Sprachraum von Deutschland, der Schweiz bis nach Südtirol. Auch im Gesundheitsbereich treten Peter & Tekal immer wieder auf. Bei Jubiläen von Gesundheits-Einrichtungen, Mitarbeiter-Festen aber auch bei Kongressen und Publikumsveranstaltungen wie an „Tagen der Offenen Tür“ bis hin zur „Gesunden Gemeinde“ ist das Medizinkabarett bis heute ein Mittel um das Thema in bester Stimmung humoristisch aufzubereiten. Weitere Infos, Clips und Kontaktdaten finden Sie im Internet: www.medizinkabarett.at
Orpheum Wien
Steigenteschgasse 94 b, 1220 Wien
© Facebook / Orpheum Wien

Herbert Steinböck – Ätsch

Ja, es ist soweit! Herbert Steinböck wird 60 Jahre (alt)! An sich war ja sein Plan, dass er zu diesem Anlass nicht nur ordentlich feiert, sondern auch gleich in Pension geht … oder ein neues geiles 60-er Kabarettprogramm schreibt…vielleicht mit dem Titel: „60-Jahre, was nun“…oder was ähnlich Pfiffiges. Aber dann kommt alles anders! Was passiert eigentlich, wenn er ganz plötzlich erfährt, dass er damals vor 60 Jahren als Baby vertauscht wurde…und noch dazu eigentlich niemand so genau weiß mit wem? Dann ist das einfach nur „Ätsch“! Das Schicksal dreht ihm die lange Nase. Und auf einmal wird das Leben turbulenter als die 60 Jahre davor. Kann man dann nochmal von vorne beginnen? Endlich sein Leben ändern, weniger trinken, gesünder leben und vielleicht sogar endlich mal mit Sport beginnen? Vielleicht könnte man ja noch schnell eine Bank überfallen und dann ab in die Karibik? Ins Gefängnis müsste ohnehin der andere Herbert Steinböck. Und bei der Gelegenheit – Unterhalt für die Ex soll auch gleich der andere übernehmen. „Ätsch“ Doch wer ist man dann selbst? Wer will man sein? Und kann man sich das einfach aussuchen? Vielleicht war Herbert Steinböck die ganze Zeit ein verwegener Pilot (Yeahh) oder der Chef des GTI-Clubs Atzgersdorf (Geil Oida..)? Oder ist er übersinnlich und spricht aus dem Grab mit uns („Ätsch“)? Oder doch wer ganz Berühmter? Der Schlagersänger Ivica Knavs aus Slowenien, sie wissen eh, der Bruder von der Melania, der ist auch grad 60 geworden (Jodelidü) oder besser noch: Michael Jackson (I´m bad), der wäre auch im gleichen Alter. Foto Credit: Felicitas Matern
Orpheum Wien
Steigenteschgasse 94 b, 1220 Wien
© Facebook / Dachboden im 25hours Hotel beim MuseumsQuartier

Tiffany's "Happy 2019" Breakfast

+++ Happy 2019 +++ Die erste Ausgabe unserer beliebten Frühstücksreihe im neuen Jahr am Dachboden. Mit Bloody Marys kicked up mit TABASCO® Sauce , French Toasts und Traumausblick. 25 EUR pP exkl. Getränke // first come first served. Hinter den Plattenspielern: Monsieur Smoab (Radio Superfly) Live vor dem Mikrophon: MARIE https://www.facebook.com/MarieMusicAustria/ Marie - ein simpler Name, hinter dem sich eine unglaubliche Bandbreite an musikalischem Können verbirgt. Die junge Wahlwienerin mit Kärntner und tunesischen Wurzeln, bekam ihr Talent schon in die Wiege gelegt: Während ihre Großmutter als Chorsängerin tätig war, ist ihr Großvater schon seit jeher dem Klarinetten- und Akkordeonspiel verfallen. Beste Voraussetzungen also, selbst den musikalischen Weg einzuschlagen. Sunday Breakfast with Bloody Mary drinks, French toast, DJ, live Music and a dream view over Vienna. 25 EUR per person including Bloody Mary drinks, excl. other drinks. first come, first serve // no reservations.
Dachboden im 25hours Hotel beim MuseumsQuartier
Lerchenfelderstraße 1-3, 1070 Wien
© Facebook / Greisslerei 8

Baby und Kindersachen Flohmarkt

Viele Baby- & Kindersachen werden nur ganz kurz getragen, oder es wird nur ganz kurz damit gespielt, und sind für andere ganz sicher eine tolle Freude. Deshalb gibt´s den 1. Kinderflohmarkt in der Greisslerei 8! Wer mitmachen will einfach anmelden (über FB oder greisslerei-8@outlook.at). Standgebühr 10 €, Ständer kann für 3€ mitgemietet werden ;-).
Greisslerei 8
Laudongasse 46, 1080 Wien
© Facebook / Schwelle Wien

Playfight

Playfighting ist körperlicher Kontakt und Auseinandersetzung mit einem oder mehreren Gegner/innen. Sich spielerisch auszutoben und auf liebevolle Art und Weise mit dem Anderen zu Raufen, ist ehrlich, wirkt befreiend und macht unglaublich viel Spaß. Playfighting ist Selbsterfahrung, und kann durchaus auch dunkle Eigenschaften von uns selbst ans Tageslicht bringen. Wir bieten hier Raum um Spaß zu haben, aber genauso können Gefühle erlebt und dadurch aufgelöst werden, die im normalen Tagesablauf keinen Platz haben. Durch den spielerischen Kampf mit einem selbst gewählten Gegner, der die Herausforderung annehmen oder auch ablehnen kann, kommen wir mit uns selbst in Kontakt, mit unseren positiven und manchmal auch mit den als negativ bewerteten Seiten. Gewinnen oder Verlieren: Welche Auswirkungen hat dies im sozialen Kontext der Gruppe? Wie fühle ich mich wenn ich im Kampf unterliege? Wie fühle ich mich wenn ich besiegt werde? Wie fühle ich mich wenn ich siege? Playfight ist ebenso Ausdruck von Sexualität. Wie ändert sich mein Verhalten, wenn ich als Gegner/in eine Person wähle die ich attraktiv finde? Workshop wird veranstaltet von Reinhard Gaida Jeden Sonntag um 18h (einmalig im Monat Samstags ab 20 h) bitte pünktlich erscheinen. Ankommen bitte frühesten ab 17.30 h spätestens ab 18:10 wird die Tür geschlossen. Schwelle Wien, Tellgasse 25, 1150 Wien Unkostenbeitrag: EUR 20,- / Mitglieder EUR 15,- per Person und Abend - max. Teilnehmende: 45 (Um die Qualität für die Teilnehmenden zu wahren, werden wir die Anzahl nicht überschreiten.) - First come – First serve (Eine Voranmeldung ist nicht möglich) Der Abend ist offen für Menschen jeden Geschlechts, jeglicher sexueller (Nicht-)Orientierung, in jeglicher Beziehungsform lebend und mit jeder Form von körperlicher Besonderheit – Lasst uns die Vielfalt feiern! pics by Robert May
Schwelle Wien
Tellgasse 25, 1150 Wien

Resonanzen - Musik ist Trumpf - Ausstellung Historischer Instrumentenbau

Ort: im ganzen Haus. Sobald am ersten "Resonanzen"-Wochenende die Ausstellung Historischer Instrumentenbau ihre Pforten öffnet und das Wiener Konzerthaus von neugierigen Besucherinnen und Besuchern aller Altersgruppen gestürmt wird, ereignet sich jene wunderbare "Verwandlung" der Szene, der eine führende österreichische Tageszeitung einmal "Züge einer Parallelgesellschaft" attestiert und die "Hingabe einer Fangemeinde" angesehen hat. Tatsächlich liegt alljährlich zur "Resonanzen"-Zeit eine ganz besondere Stimmung in der Konzerthaus-Luft, die eben durch die eindrucksvolle, klingende Präsenz erlesener Nachbauten Alter Instrumente zu Beginn in mannigfache Schwingungen versetzt wird. Lassen auch Sie sich davon zum Schauen, Ausprobieren und Kaufen anregen und werden Sie Teil dieser hingebungsvollen Fangemeinde, die alles andere als hermetisch ist!
Wiener Konzerthaus
1030 Lothringerstraße 20

Die 90er Jahre - Eine Ausstellung in drei Aufzügen - 3. AUFZUG Mobile Kunst im mobilen Markt

ERÖFFNUNG: Mi, 10. Oktober 2018 - 18.30 Uhr. Künstlernomadentum, Kunstmarktboom, Gegenstrategien. Vilm Flussers Nomadologie-Debatte beim Steirischen Herbst in Graz 1995 führt zu einer Steigerung internationaler Stipendienaufenthalte, zudem förderte der Austausch von Projekten über das Internet diese Tendenz. Teamwork und Gruppenbildung der KünstlerInnen nahmen zu, Gattungsgrenzen und Hierarchien zwischen Hoch- und Populärkunst waren 1990 längst aufgelöst. Willy Puchner reiste mit seinen Pinguinobjekten Sally + Joe durch die weite Welt. Viele KünstlerInnen betätigten sich auch als Musiker, wie etwa Heimo Zobernig und Hans Weigand, oder Gerwald Rockenschaub und Amina Handke, die als DJs in Clubs auflegten. Eine neue Generation von PerformerInnen (Künstlergruppen wie K.U.SCH, Carola Dertnig mit der Gruppe Art Party Gang oder die Geschwister Odradek) und VideokünstlerInnen spendete Beiträge nahe von Theater und Tanz (Elisabeth von Samsonow).
MUSA Museum Startgalerie Artothek
1010 Felderstraße 6-8

NHM Wien Mikrotheater: Der Mensch und sein Zuhause

Winzige Mikroorganismen und andere Naturobjekte livein Großprojektion. Beginnzeiten: Samstag und Sonntag 13.30 und 14.30 Uhr, zusätzlich Sonntag 16.30 Uhr.
Naturhistorisches Museum
1010 Burgring 7

Der Radio Wien Literatursalon: Lesung und Gespräch mit Beate Maxian

Nach den Erfolgen der Wien-Krimi-Reihe veröffentlichte Beate Maxian ihren zweiten Roman Das Geheimnis der letzten Schäferin. Der Ort des Geschehens ist diesmal aber nicht ein Tatort, sondern die Küche. An Spannung verliert die Geschichte dennoch nicht, wenn eine junge Frau auf die Geheimnisse ihrer Familie stößt: Nina Ludwig, eine begabte Köchin, soll mit Julian Leroy, einem bekannten Fernsehkoch, den Nina jedoch als eingebildet und exzentrisch empfindet, in einer Show auftreten.
Volkstheater - Rote Bar
1070 Neustiftgasse 1
bei Eistraum 2017 Stadt Wien Marketing GmbH

Wiener Eistraum 2019

Der Wiener Eistraum hebt ab!Der Wiener Eistraum ist weit mehr als ein simpler Eislaufplatz es ist eine wahre Eislandschaft, die das Wort Traum nicht umsonst im Namen trägt.Und heuer erwartet Besucherinnen und Besucher eine ganz besondere Neuerung: Als erste mobile Eislauffläche erkundet der Wiener Eistraum ab 18. Jänner die "dritte Dimension" und wird zweistöckig.Über eine 120 m lange Eisrampe gelangt man auf den spektakulären und 850 m großen Sky Rink.Insgesamt wächst der Wiener Eistraum somit auf rund 9.000 m Fläche.
Rathausplatz
1010 Rathausplatz 1
Plakat  Wintercircus 2018

WINTERCIRCUS im Prater - Das Erlebnis für die ganze Familie

Unter dem klangvollen Motto "Eine circensische Reise in traumhafte Welten" präsentiert der Wintercircus ein völlig neues Manegenspektakel für die ganze Familie - fernab von kommerzieller Hektik und drängendem Stress, speziell für Kinder und junggebliebene Erwachsene. Vergessen Sie den grauen Alltag und lassen Sie sich verzaubern von fantastischer Artistik, feiner Clownerie und wunderschönen Tierdarbietungen. Freuen Sie sich schon jetzt auf unglaubliche, überraschende und poetische Momente im bestens beheizten Zirkuszelt!
Kaiserwiese beim Riesenrad im Wiener Prater
1020 Straße des Ersten Mai S

Wim Wenders - Frühe Photographien. 60er - 80er Jahre

Photographie, Malerei, Film und Erzählung: das ist die Achse, um die sich das künstlerische Schaffen von Wim Wenders in den Jahren 1963 bis 1983 dreht. Das Filmarchiv Austria präsentiert siebzig Photographien von Wim Wenders, die auf ausgedehnten Reisen um die Welt im 35mm schwarzweiß Kleinbildformat, als Farb und Panoramaaufnahmen entstanden sind. Sein bevorzugtes Photomedium aber war ab 1973 für zehn Jahre die Polaroidkamera. Sie wurde zum komplementären Werkzeug, visuellen Notizbuch und alltäglichen Begleiter.Diese zwanzig Jahre beschreiben eine äußerst kreative Zeit, in der Wim Wenders das Handwerk des Filmemachens gelernt und sein eigenes Erzählland gefunden hat. Wim Wender Retrospektiven Welreisender 10.01. bis 28.02.2019
Metro Kinokulturhaus
1010 Johannesgasse 4/1

Ausstellung "Die wirklichen Zeugen"

Ausgehend von einer Arbeitsgruppe in der Pfarre Weinhaus, die sich intensiv mit dem Antisemitismus von Pfarrer Dr. Josef Deckert beschäftigte, entstand das Projekt "Spurensuche - jüdisches Leben in Währing". Ziel war es, durch umfangreiche Recherchen möglichst viele Lebensspuren unserer jüdischen Nachbarn zu finden und sie aus der Anonymität zu holen. Sie sind die "wirklichen Zeugen", die zum Schweigen gebracht wurden. Öffnungszeiten: Montag 9.30 bis 11.30 Uhr, Donnerstag 18 bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.
Bezirksmuseum Währing
1180 Währinger Straße 124

Ausstellung Wunderwerke

Vernissage am 18.01.2019 um 17 Uhr. Elf Wiener Wunderweiber vernetzen sich und zeigen ihre Kunst im analogen Ausstellungsraum! Die Künstlerinnen präsentieren eine Vielfalt an Arbeiten von expressiv-abstrakten Collagen und Malerei, verspielten Illustrationen bis hin zu gegenständlichen Portraits. Mit Arbeiten von: Mia Ainedter, Janet Efrati, Judit Fortelny, Monika Herschberger, Edith Gürtler, Evi Psaltidi, Sabine Rosa Sobotka, Verena Spitz, Bettina Stokhammer, Anita Theuerer, Lisa Waberer.
Kro Art Gallery
1060 Getreidemarkt 15
Holiday on Ice ATLANTIS - Copyright: Holiday on Ice

Holiday on Ice - ATLANTIS

Halle D. Willkommen in dem wohl prachtvollsten, reichsten und zauberhaftesten Inselreich aller Legenden: Atlantis, das in nur einer Nacht und an einem Tag mit all seinen Bewohnern im Meer versank. Bis heute beflügelt der Mythos den Entdeckergeist von Wissenschaftlern und Historikern und unsere Phantasie. Das Produktionsteam von Holiday on Ice inszeniert die Legende für die kommende Tour-Saison erstmalig als Eiskunstshow.Ein Cast von 35 internationalen Profiläufern, ausgebildet in Eis- und Luftakrobatik, wird Momentaufnahmen aus Leben und Liebe in Atlantis in Über- und Unterwasser-Szenarien zum Leben erwecken. Beginnzeiten: Mittwoch und Donnerstag 19.30 Uhr, Freitag 17 Uhr, Samstag 11,15 und 19 Uhr, Sonntag 11 und 15 Uhr.
Erste Bank Wiener Stadthalle
1150 Roland-Rainer-Platz 1
Plakat  Copyright: HTM Hotel und Tourismusmanagement GmbH

CulinarICAL 3.0

Mit CulinarICAL 3.0 setzt das Novomatic Forum ab Jänner 2019 die erfolgreiche Dinner+Musical Show fort. Die Show umfasst Highlights der letzten Ausgaben und wird durch "Ihre" Lieblingssongs + brandneuen Musicalfassungen, die zur Zeit mit sensationellem Erfolg am Broadway laufen, erweitert. Kulinarisch werden die Gäse mit einem viergängigen Galamenü, auch in vegetarischer Variante erhältlich, verwöhnt. Es erwartet Sie Bewährtes in Kombination mit neuen Ideen unseres Küchenchefs. Erleben und genießen Sie einen musikalischen- und kulinarischen Abend in einem der schönsten Art Deco Gebäude Wiens, dem Novomatic Forum vis--vis der Sezession! Freitag und Samstag 19 bis 23 Uhr, Sonntag 14.30 bis 18 Uhr.
Novomatic Forum
1010 Friedrichstraße 7

BRUNCH im Hotel Stefanie - dem ältesten Hotel Wiens

Der Sonntagsbrunch im ältesten Hotel Wiens, dem Hotel Stefanie, lädt ein zu einer kulinarischen Reise durch die Jahreszeiten. Die Klassiker der Wiener Küche und Delikatessen der Saison am Buffet werden untermalt von stimmungsvoller Hintergrundmusik am Klavier. Großes Gewinnspiel mit drei tollen Hauptpreisen (Verlosung nach dem Ende der Brunchsaison). Preis: 46 Euro pro Person inkl. Aperitif und Musik. Spezielle Festtags-Brunchtermine zu Weihnachten, Ostern und Muttertag um 55 Euro pro Person.
Restaurant Stefanie im Hotel Stefanie
1020 Taborstraße 12
der Eislaufplatz  Wiener Eislaufverein WEV

Wiener Eislaufverein WEV

Auf gehts in die neue Saison am WEV! Der WEV wurde schon 1867 gegründet, die freie Kunsteisbahn - mit 6.000 m immer noch eine der größten Europas. Montag, Samstag, Sonn- und Feiertag 9 bis 20 Uhr, Dienstag bis Freitag 9 bis 21Uhr.
Wiener Eislaufverein WEV
1030 Lothringerstraße 22

Resonanzen - Musik ist Trumpf - Galassi/Piccinini/Montero

Ort: Mozart-Saal. Programm: Davids Harfe. Wenn der böse Geist über Saul kam, spielte David auf seiner Harfe und besänftigte damit das Gemüt des Königs so berichtet das Buch Samuel des Alten Testaments. Im Rom des 17. Jahrhunderts verzauberte ein von den Zeitgenossen hoch gepriesener Sänger, Harfenvirtuose und Komponist mächtige Kardinäle, ja sogar den Papst Urban VIII. mit kleinen, exklusiven Konzerten: Orazio Michi dellArpa. Ein Gedicht vergleicht seine Harfe mit einer Himmelsleiter, deren Spiel dem Zuhörer das Paradies öffne. Ihm selbst ermöglichten seine Dienste für die Kardinäle in jedem Fall ein für einen Musiker luxuriöses Leben: Er fuhr eine Kutsche, verfügte über Bedienstete, hatte vergoldete Tapeten an den Wänden und eine eigene Gemäldesammlung.
Wiener Konzerthaus
1030 Lothringerstraße 20
Plakat,  Motiv Spielkarte: Ferd. Piatnik  und  Söhne

Resonanzen 2019 - Musik ist Trumpf

Orpheus, der Inbegriff des musikalischen Verführers, übernimmt, könnte man sagen, zusammen mit der Heiligen Cäcilia von Rom den Ehrenschutz der diesjährigen Resonanzen, die ganz im Zeichen musikalischer Überwältigung und überwältigender Musikalität stehen. Dass Musik die wirkmächtigste unter den Künsten sei, darüber herrscht seit jeher nicht der leiseste Zweifel. Und von Pythagoras kosmologischer Annahme der Sphärenharmonie bis zum emphatischen Ausruf des Komponisten in Hofmannsthals Ariadne auf Naxos, Musik ist eine heilige Kunst!, ist es nur ein Wimpernschlag.
Wiener Konzerthaus
1030 Lothringerstraße 20

NHM Digitales Planetarium

Beeindruckende Filme und Liveshows in Fulldome-Projektion. Den detaillierten Spielplan finden Sie auf der NHM-Homepage. Beginnzeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 14 bis 17 Uhr stündlich; Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr stündlich.
Naturhistorisches Museum
1010 Burgring 7
Darsteller (c) L.E.O. - Letztes erfreuliches Operntheater

Die neue Fleischwurst-Revue

Im Stil historischer Kabarettprogramme, in denen sowohl die Stars der leichten Muse als auch Lieblinge aus der großen Oper zu hören und zu sehen waren, serviert das L.E.O. seine taufrische Fleischwurst-Revue. In einem bunten Durcheinander von Oper und Kabarett präsentiert L.E.O.-Primadonna Elena Schreiber arrivierte Stars und neuentdeckte ehemalige Mauerblümchen in mitreißenden Höhepunkten aus den unterschiedlichsten Genres. Lassen sie sich überraschen! Elena Schreiber, Annette Fischer, Martin Thoma und Überraschungsgäste werden von unserem Klavierpoeten Yu Chen meisterhaft begleitet.
L.E.O. - Letztes erfreuliches Operntheater
1030 Ungargasse 18

Toni Mörwald - PALAZZO

Die verschiedenen Preiskategorien entnehmen Sie der Veranstaltungshomepage0800/01 77 66 Montag bis Freitag 8 bis 18 uhr
PALAZZO Kaiserwiese
1020 Prater 90

Dennis Jale + The Original Band of Elvis Presley: The Orchestra Show

Ort: Großer Saal. Las Vegas 1969, Madison Square Garden 1972, Hawaii 1973: Die TCB-Band war stets Live on Stage mit Elvis Presley, dem King of Rock n Roll. Acht Jahre lang , zwischen 1969 und 1977, begleiteten James Burton (Gitarre), Glenn D. Hardin (Piano) und Ronnie Tutt (Schlagzeug) den erfolgreichsten Sänger aller Zeiten. Musik-Kritiker von damals meinten: "Elvis Presley spielt nur mit einer speziellen Art von Musikern zusammen - den Besten!Dennis Jale und die TCB-Band bringen nun die Orchester-Version auf die Bühne des Wiener Metropol und das im Las Vegas Sound der 70er Jahre.
Wiener Metropol
1170 Hernalser Hauptstraße 55

Annette Kelm. Tomato Target

Annette Kelms Fotografien zeigen scheinbar einfache, zugleich aber widerspenstige Motive, die auf Genres wie das Stillleben, auf Objekt- oder Studiofotografie oder die klassische Architekturaufnahme zurückgreifen, ohne deren Konvention vollständig zu erfüllen.
Kunsthalle Wien Museumsquartier
1070 Museumsplatz 1/E1