© Facebook / Heartbreak Hotel

Heartbreak Hotel - The 90s in 2019! Mi. 16. Januar! - U4 Vienna

PENG! AUF LOS GEHTS LOS! ↯ 🏁🏆💘👯 Wir starten dann mal mit Vollgas ins neue Jahr! ↯ Der legendĂ€re 90s-Mittwoch geht in die nĂ€chste Runde! Wir laden auch 2019 wieder jeden Mittwoch zu berĂŒhmt-berĂŒchtigtem Trunk, Tanz & Gesang ins liebgewonnene U4. Don't miss this & join the movement! #hbhfam #4yrs #heartbreak2k19 #90skids #lieblingsmittwoch #bussibussi » Poste uns deinen 90s Lieblingstrack ins Event und du stehst bis MITTERNACHT auf unserer 5,- Friendslist! ↯ Aufgepasst, Herzensbrecher & Schmusekatzen! Die verrĂŒckteste Family der Stadt lĂ€dt zum gemeinschaftlichen Absturz. Heartbreak Hotel dreht auf! Ausnahmezustand jeden Mittwoch! ↯ Alkoholexzesse und gebrochene Herzen inklusive! Auf dem Programm: 90s, Trash, Makava & Liebe! Boys and Girls, get ready now! ↯ BACK TO THE 90S! EVERY WEDNESDAY ↯ Don't say maybe, baby! 90s, Indiedisco, Fun, Vollgas! Let's rock! Every Wednesday! ↯ Tisch, Flasche, Geburtstag? tableservice@u-4.at ««« » 90s trash meets indiedisco « » elektropop meets kultclassics « » can't stop the rock. « MITTWOCH 16. JANUAR « DOORS OPEN 22:00 « ______________________________ »»»poste deine lieblings indiedisco/elektropop/90strashnummer und du stehst automatisch auf der ermĂ€ĂŸigten 5€ gĂ€steliste (bis Mitternacht).««« wir fahren entlang der alten route 66 im caddy. bewaffnet mit guter laune in richtung freiheit. in der ferne grelles licht, »Heartbreak Hotel« ragt uns in alten neon-lettern entgegen. die lang vergessenen platten aus den trashigen neunzigern und die fetzige nummer zu der wir erst gestern komplett ausgetickt sind. wir wussten sofort
 HIER. SIND. WIR. ZUHAUSE. rock your leatherjackets, bring your friends, show your tattoos, have shots with the girls, break hearts every wednesday, sing to your old favorite tracks like there's no tomorrow, take pictures to remember what you'll have forgotten the next day. analogue paparazzi action for our socialites « welcome shots for starters « ice cold drinks to kill the thirst « old favorites of the trashy 90s with nu disco on 2 floors « the biggest craze you'll ever have on a wednesday night « fun, love & rock'n'roll! « ______________________________ EVERY WEDNESDAY ↯ all vintage↯kultclassics↯nudisco↯electropunk↯90s trash » take a walk on the wild side with us »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Poste uns (bis 22:00 am Eventtag) deine lieblings indiedisco/elektropop/90strashnummer auf die Eventwall und zahle nur 5,- pro Nacht (GĂŒltig bis Mitternacht). »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» let's kill it baby! « U4 Vienna « Schönbrunner Straße 222, 1120
Heartbreak Hotel
Schönbrunner Str. 222, 1120 Wien
© Facebook / Orpheum Wien

Nina Hartmann – Laut

Tickets: €22,- Ihre Vorstellung der Hölle ist ein Schweigekloster. In Bibliotheken hat sie Betretungsverbot. Und in ihrer Geburtsanzeige stand: 58 cm, 4.012 g und 124 Dezibel. Nina Hartmann war schon immer LAUT. Das hat man ihr schon in die Wiege gelegt und mit Stolz kann sie heute sagen, dass man sie schon von Weitem hört. In ihrem – LAUT Adam Riese – vierten Kabarett – Solo – Programm geht sie aber völlig neue Wege: Einen Abend lang spricht sie kein Wort – sie denkt nur LAUT. Sie fragt sich, wie kann man in einer Welt, in der immer mehr nur die LAUTEN Gehör finden, noch stillsitzen? Wie LAUT darf man im Bett sein? Und darf man darĂŒber ĂŒberhaupt LAUT reden? Nina Hartmann tut es jedenfalls. Sie kommt mit Pauken und Trompeten daher (Achtung, das ist keine Redewendung!) Und das Publikum darf LAUT auflachen. Ob also auf oder vor der BĂŒhne – eines steht fest: Dieser Abend wird LAUT. Foto Credit: Luis Casanova
Orpheum Wien
Steigenteschgasse 94 b, 1220 Wien
© Facebook / fluc + fluc wanne

HODJA (Reverend Shine Snake Oil Co.) live im fluc

Konzertbeginn HODJA pĂŒnktlich um 21:00 h !! Live: HODJA - ist das Seitenprojekt des wahnsinnigen Reverend Shine Snake Oil Co. - Voodoo-Blues Priesters und SĂ€ngers Claudius Pratt und dessen Schlagzeugers Matthias. HODJA sind Bare Bones Garage Blues & Black Rock ÂŽn` Roll, verwandeln jede Kascheme in eine schwitzige, tanzende Höhle. HODJA! Teufelszeug! WahnsinnsdebĂŒt. Superlative. HODJA ist die dunkle Seite des Rock & Roll. Ein auf das Skelett reduzierter Sound, der Lead Belly beerbt und Ă€hnliche Wurzeln hat wie der Sound von Bands wie The Black Keys oder The White Stripes. Aber das Trio erinnert uns vor allem in jeder Minute an eins: daran, dass der Rock & Roll schwarz ist, schwarz und sexy as Hell.” - Isabelle Hannemann, Be-Subjective http://www.hodjamusic.com/ https://hodja.bandcamp.com/
fluc + fluc wanne
praterstern 5, 1020 Wien
© Facebook / fluc + fluc wanne

The Beginning of the Rising TEK

☹The Beginning of the Rising TEK ☹ Kommt und feiert mit uns die Auferstehung unserer neuen, wöchentlichen Weekday- Tek Partyreihe! Es wird ordentlich scheppern und mit den Ersten wird mit JĂ€germeister Welcomeshots angestoßen! Das wird leiwand! :) â€ąâ—â—â€ąÙ  LINEUP â€ąâ—â—â€ąÙ  ☣SYST EHM 23 (EHM) https://www.facebook.com/Syst-Ehm-23-1592502344325334/ ☣DREHWERK b2b SAC/ Ceb(SHGFiasko SOUNDSYSTEM) https://soundcloud.com/fiaskoisfamily/spur-1 ☣KNOCHENMARKSÄGE https://www.facebook.com/knochenmarksaege/ https://soundcloud.com/knochenmarksaege ☣FULMEISTER KRAUSE â€ąâ—â—â€ąÙ VisualÂŽs â€ąâ—â—â€ąÙ  ☣Mr.SelfDestruct â€ąâ—â—â€ąÙ  Eintritt: 6 Euro â€ąâ—â—â€ąÙ 
fluc + fluc wanne
praterstern 5, 1020 Wien
© Facebook / Bettel-Alm am Lugeck

Black Cats House Session + Nikis Birthday in d. Bettelalm Lugeck

Heute feiert Niki, einer der beiden Masterminds von Black Cats Geburtstag. Und wer ihn kennt der weiß das wird kein normaler Geburtstag. Freut euch auf eine legendĂ€re Nacht in der wir die Korken knallen und die Puppen tanzen lassen werden. ★★★★★★★★★ Zeit fĂŒr etwas Neues und VerrĂŒcktes: Die Veranstalter von Club ALPHA und Monday Affairs vereinen sich und prĂ€sentieren den neuen Club jeden MITTWOCH in der Bettelalm am Lugeck: BLACK CATS Der Mittwoch ist in Wien ein wenig ruhig geworden und dem wollen wir in typischer ALPHA-Manier ein Ende setzen: endlich ein Treffpunkt fĂŒr erwachsenes Publikum, das gepflegtes Fortgehen zu schĂ€tzen weiß. Feinste House Musik & Hits, sexy Ladies, leckere Cocktails und Party die endlich wieder Spaß macht in einer der schönsten und zentralsten Locations in Wien warten auf alle Katzen der Nacht, die gerne unter der Woche auch Ihre Tour durch die Stadt machen wollen! ★★★ Specials ★★★ âœȘ international Stardjs âœȘ Crazy Decoration âœȘ Cat Dancers âœȘ Cocktails âœȘ Goodies âœȘ Strictly over 20 ★★★ weekly DJ-Pool ★★★ Tom Silver Danny La Vega DJ Vladi Eric Tyrell Nic Ray Dead As Disco Start: 22.00 Uhr Ende: 05.00 Uhr Freier Eintritt
Bettel-Alm am Lugeck
Sonnenfelsgasse 2, 1010 Wien
© Facebook / Schwelle Wien

Polyamorie Gruppe

Wir sind eine laufende Selbsterfahrungsgruppe mit dem Fokus auf komplexe Beziehungs-netzwerke mit den spezifischen Problemfeldern von Polyamorie bzw. Nicht-Monogamie und dem Umgang von Unterschiedlichkeit in Beziehungen. “Wie will ich Beziehung(en) leben?” dienst als zentrale Fragestellung. Polyamorie (= viele Lieben) bzw. ethisch korrekte Nicht-Monogamie steht fĂŒr die Idee, zur gleichen Zeit mit mehrere Menschen Beziehungen leben zu können. Dies kann in unterschiedlichste Formen geschehen und alle sind in diesem Setting willkommen. Polyamorie erfordert ein erhebliches Level an Offenheit, Ehrlichkeit und Achtsamkeit allen Beteiligten gegenĂŒber – und vor allem mit sich selbst. Wenn wir Ängste und BedĂŒrftigkeiten reflektieren, können wir Menschen unvoreingenommener im Hier und Jetzt begegnen. Grundregel des ethisch korrekten Lebensstils: Jede Person im Beziehungsgeflecht weiß von allen anderen. Heimlichkeit wie sie zB bei Affairen Gang und Gebe ist, ist bei ethisch korrekter Nicht-Monogamie ein Nicht-Ziel. Und auch diese LebensrealitĂ€t hat Platz in diesem Setting reflektiert zu werden. Diese monatliche Selbsterfahrungs-Gruppe soll dabei helfen die eigenen Muster, das eigene Beziehungssystem zu verstehen, zu hinterfragen und dem Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern dienen. Wir arbeiten mit diversen psychosozialen Techniken und Interventionsformen wie zB Reflexion, Gruppendynamik oder Aufstellungen. Dein Nutzen dieses Gruppensettings: Emotionale UnterstĂŒtzung durch die Gruppe – gemeinsam statt einsam. Von Gruppenmitgliedern lernen – am Modell lernen und Modell sein. Mit Hilfe der Gruppe neue Strategien erlernen und ausprobieren. In Gegenwart anderer ĂŒber uns und unsere GefĂŒhle sprechen (lernen). RĂŒckmeldung von anderen erhalten, wie wir auf diese wirken. In einem sicheren Rahmen Themen erleben, die wir auch außerhalb mit anderen Menschen erlebt haben. Unkostenbeitrag: EUR 35,- / Mitglieder EUR 25,- Es können 10 Personen teilnehmen, daher sind Anmeldungen verbindlich. Die PlĂ€tze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. First come - First serve ! Nach einem persönlichen GesprĂ€ch mit dem/der Leiter_In kann die Teilnahme bestĂ€tigt werden, bitte dafĂŒr kurze Email an info@schwelle.at (Telefonnummer angeben) Der Workshop steht allen Geschlechtern offen und wird geleitet von Reinhard Gaida und Natascha Ditha Berger
Schwelle Wien
Tellgasse 25, 1150 Wien
© Facebook / Globe Wien

Michael Niavarani - Homo Idioticus

Michael Niavarani HOMO IDIOTICUS eine Kulturgeschichte des Trottels Michael Niavarani ist mit seinem neuen Solokabarettprogramm „HOMO IDIOTICUS - eine Kulturgeschichte des Trottels“ zurĂŒck aus der Theaterpause und damit wieder in Wien und ganz Österreich unterwegs. „HOMO IDIOTICUS - eine Kulturgeschichte des Trottels“ - Irgendwann im Laufe unserer Menschwerdung muss einer unserer Vorfahren die falsche Abzweigung genommen haben und wurde vom Homo sapiens zum Homo idioticus. Michael Niavarani begibt sich mit der streng wissenschaftlichen Methode der Verarschung – auf die Suche nach dem grĂ¶ĂŸten Trottel und hofft sehr, dabei auf keinem Selbstfindungstrip zu sein.
Globe Wien
Karl Farkas Gasse 19, 1030 Wien
© Facebook / Posthof - Zeitkultur am Hafen

Maschek: Das war 2018 - Posthof Linz

Zusatzvorstellung! Peter Hörmanseder und Robert Stachel reden ĂŒber das Jahr, das hochgradig polemisch war. maschek blicken zurĂŒck, sie drehen wie immer den Wichtigen des Landes den Ton ab und reden drĂŒber. Erleben Sie noch einmal ihre besten Clips aus dem Jahr 2018, wie sie in "Willkommen Österreich", anderswo oder bisher nirgendwo zu sehen waren! Überarbeitet, runderneuert, remixed oder im Original - jedenfalls immer live und jedes Mal neu. "Man kann es nicht nacherzĂ€hlen, man muss es erleben!" (Wiener Zeitung) www.maschek.org Kabarett | Großer Saal | € 19/22/25 TICKETS ONLINE + weitere Infos: www.posthof.at/programm/programm/article/maschek-copy-1-3 Weiterer VVK: Posthof Ticket Service (Di-Fr 15-19 Uhr, Tel: 0732/781800, kassa@posthof.at), Brucknerhaus, Veritas, oö. Raiffeisenbanken, oeticket
Posthof - Zeitkultur am Hafen
Posthofstraße 43, 4020 Linz
© Facebook / Brucknerhaus Linz

Thomas Enhco / Paul Kogut Trio

Thomas Enhco entstammt einer Musikerfamilie mit klassischem Background. Er selbst begeistert sich seit Kindestagen fĂŒr den Jazz: Noch keine zehn Jahre alt trat er mit der Little Jazz Band bereits öffentlich auf. Thomas Enhco spielt Geige und Klavier, bei seinem Auftritt im Brucknerhaus wird er jedoch ausschließlich auf dem Klavier seine Kunst der Improvisationen zum Besten geben. Nach der Pause erweist Gitarrist Paul Kogut seinem Seelenbruder, dem 2017 verstorbenen legendĂ€ren Jazzgitarristen John Abercrombie, die Ehre. Mit dabei Wolfram Derschmidt (Kontrabass) und Klemens Marktl (Schlagzeug). ___ 16. JĂ€nner 2019, 19:30 | Mittlerer Saal | Jazz € 27,- / 22,- // Jugendkarte: 7,- VVK: Brucknerhaus Service Center, Posthof, Kuddelmuddel, Thalia Linz Landstraße, Veritas Linz, oeticket.at sowie alle oeticket Vorverkaufstellen
Brucknerhaus Linz
Untere DonaulÀnde 7, 4010 Linz
© Facebook / Posthof - Zeitkultur am Hafen

Maschek: Das war 2018 - Posthof Linz

Peter Hörmanseder und Robert Stachel reden ĂŒber das Jahr, das hochgradig polemisch war. maschek blicken zurĂŒck, sie drehen wie immer den Wichtigen des Landes den Ton ab und reden drĂŒber. Erleben Sie noch einmal ihre besten Clips aus dem Jahr 2018, wie sie in "Willkommen Österreich", anderswo oder bisher nirgendwo zu sehen waren! Überarbeitet, runderneuert, remixed oder im Original - jedenfalls immer live und jedes Mal neu. "Man kann es nicht nacherzĂ€hlen, man muss es erleben!" (Wiener Zeitung) www.maschek.org Kabarett | Großer Saal | € 19/22/25 TICKETS ONLINE + weitere Infos: www.posthof.at/programm/programm/article/maschek-20 Weiterer VVK: Posthof Ticket Service (Di-Fr 15-19 Uhr, Tel: 0732/781800, kassa@posthof.at), Brucknerhaus, Veritas, oö. Raiffeisenbanken, oeticket
Posthof - Zeitkultur am Hafen
Posthofstraße 43, 4020 Linz
© Facebook / Jazzit:Musik:Club Salzburg

Jazzit:Homebase w/ Oliver Lovejoy

Zur nĂ€chsten Jazzit:Homebase erwartet uns ein salzburger DJ-Urgestein! Oliver Lovejoy startete bereits 1992 mit seinen ersten Techno-Sets als DJ durch. Doch schon damals wollte er sich in keinem Genre festsetzen lassen und mischte alle Arten von Housemusic, Progressive, Breaks und Bigbeat zusammen. Mit seinen treibenden Sets wurde er rasch Resident im legendĂ€ren Cave Club genauso wie im ebenso sagenhaften Tribeclub. Mit seiner eklektischen Plattenauslese bespielte der Salzburger schon Abende an Seite großer Namen wie Sofa Surfers am Klub Melange, Richard Dorfmeister, KWS Scheibosan, Bauchklang, DJ Hell, Marco Zaffarano oder Crazy Sonic. An diesem Abend versorgt er uns mit einer lauten Auslese aus seinem riesigen Repertoir aus Funky Breaks, HipHop, Ghetto Funk, Massive Bass, TechHouse und Glitch Hop. Eintritt frei! https://soundcloud.com/oliverlovejoy
Jazzit:Musik:Club Salzburg
Elisabethstraße 11, 5020 Salzburg

Premiere - aktionstheater ensemble: 6 FRAUEN 6 MÄNNER

PENSION EUROPA + DIE WUNDERBARE ZERSTÖRUNG DES MANNES - Doppelabend in neuer Bearbeitung. von aktionstheater ensemble. Kooperation aktionstheater ensemble + Kosmos Theater. Regisseur Martin Gruber begibt sich mit seinem aktionstheater ensemble auf eine Reise in die Untiefen des AlltĂ€glichen: Des alltĂ€glichen Sich-zur-Schau-Stellens, des tĂ€glichen Kampfes um Ehrlichkeit und AuthentizitĂ€t. Etwaige große EntwĂŒrfe eines erhofften Miteinanders werden dabei heruntergerissen auf ihre Alltagstauglichkeit. Und das Ensemble ringt um Relevanz sowie um eine aus AuthentizitĂ€t genĂ€hrte Poesie.
Kosmos Theater
1070 Siebensterngasse 42-44

Tapas Lunch mit Aussicht auf Genuss und Erfolg im 2-Hauben-Restaurant Das Schick

Bestellen Sie Ihr Wunsch-Tapa einzeln oder kombinieren Sie Ihre bevorzugten Tapas einfach nach Lust, Zeit, Hunger und Laune!
Restaurant Das Schick/Hotel Am Parkring
1010 Parkring 12A

Fotografieausstellung METAMORPHOSES An Act of Poetic Imagination von Martirene ALCNTARA

Vernissage am 8.11.2018 um 19 Uhr. Das Mexikanische Kulturinstitut in Wien beehrt sich, mit Metamorphoses, An Act of Poetic Imagination der visuellen KĂŒnstlerin Martirene Alcntara die letzte Ausstellung im Jahr 2018 zu prĂ€sentieren. Martirenes Werk wurde als "Konvergenzzone der Fotografie und Malerei" beschrieben. Die KĂŒnstlerin durchquert RĂ€ume und entnimmt ihnen jeweils wesentliche Elemente, um ihre erstaunlichen Bilder zu erschaffen. Ihre Arbeit basiert auf der Begegnung der BestĂ€ndigkeit der Architektur mit der VergĂ€nglichkeit des Lichts und zeigt die Umwandlung des Materials in das Ungreifbare. Dieser Transformationsprozess erweckt den Wunsch, den Ursprung jeder Linie zu deuten und der Metamorphose des Festkörpers in das Ephemere zu folgen. In der Verbindung mit eigenen Sinneserfahrungen wird der/die Betrachter/in auf Entdeckungsreise in eine neue Vorstellungswelt geschickt.Martirene Alcntaras (Mx) Werke sind Teil der Sammlung des MoMA.
Mexikanisches Kulturinstitut
1090 TĂŒrkenstraße 15
der Eislaufplatz  Wiener Eislaufverein WEV

Wiener Eislaufverein WEV

Auf gehts in die neue Saison am WEV! Der WEV wurde schon 1867 gegrĂŒndet, die freie Kunsteisbahn - mit 6.000 m immer noch eine der grĂ¶ĂŸten Europas. Montag, Samstag, Sonn- und Feiertag 9 bis 20 Uhr, Dienstag bis Freitag 9 bis 21Uhr.
Wiener Eislaufverein WEV
1030 Lothringerstraße 22

SonderfĂŒhrung. Verschwundene Zentren jĂŒdischen Lebens in Wien

GeplĂŒndert, verbrannt, gerĂ€umt, demoliert. Verschwundene Zentren jĂŒdischen Lebens in Wien Zum Gedenkjahr 2018 zeigt das Wiener Stadt- und Landesarchiv eine Kleinausstellung, deren Ziel es ist, exemplarisch anhand ausgewĂ€hlter Bauwerke die dramatischen Folgen des Anschlusses 1938 aufzuzeigen. Die FĂŒhrung mit der Kuratorin der Ausstellung Mag.a Shoshana Duizend-Jensen berĂŒcksichtigt besonders die Geschichte jĂŒdischer Institutionen im 2. Bezirk. Um Anmeldung wird gebeten.
MA 8 - Stadt- und Landesarchiv
1110 Guglgasse 14/5/508

Mittagsbuffet im Hotel+Restaurant Stefanie

Am Mittagsbuffet stehen 3 Hauptspeisen mit pasenden Beilagen und Salaten, saisonale Vorspeisen, eine Tagessuppe und köstliche Desserts zur Wahl. Im Sommer bei Schönwetter auch im Hofgarten.
Restaurant Stefanie im Hotel Stefanie
1020 Taborstraße 12

Toni Mörwald - PALAZZO

Die verschiedenen Preiskategorien entnehmen Sie der Veranstaltungshomepage0800/01 77 66 Montag bis Freitag 8 bis 18 uhr
PALAZZO Kaiserwiese
1020 Prater 90

Die 90er Jahre - Eine Ausstellung in drei AufzĂŒgen - 3. AUFZUG Mobile Kunst im mobilen Markt

ERÖFFNUNG: Mi, 10. Oktober 2018 - 18.30 Uhr. KĂŒnstlernomadentum, Kunstmarktboom, Gegenstrategien. Vilm Flussers Nomadologie-Debatte beim Steirischen Herbst in Graz 1995 fĂŒhrt zu einer Steigerung internationaler Stipendienaufenthalte, zudem förderte der Austausch von Projekten ĂŒber das Internet diese Tendenz. Teamwork und Gruppenbildung der KĂŒnstlerInnen nahmen zu, Gattungsgrenzen und Hierarchien zwischen Hoch- und PopulĂ€rkunst waren 1990 lĂ€ngst aufgelöst. Willy Puchner reiste mit seinen Pinguinobjekten Sally + Joe durch die weite Welt. Viele KĂŒnstlerInnen betĂ€tigten sich auch als Musiker, wie etwa Heimo Zobernig und Hans Weigand, oder Gerwald Rockenschaub und Amina Handke, die als DJs in Clubs auflegten. Eine neue Generation von PerformerInnen (KĂŒnstlergruppen wie K.U.SCH, Carola Dertnig mit der Gruppe Art Party Gang oder die Geschwister Odradek) und VideokĂŒnstlerInnen spendete BeitrĂ€ge nahe von Theater und Tanz (Elisabeth von Samsonow).
MUSA Museum Startgalerie Artothek
1010 Felderstraße 6-8

La Musa _ concert on campus

Denk-Mal Marpe Lanefesch, Campus der UniversitĂ€t Wien, Hof 6. MusikerInnen, KĂŒnstlerInnen und WissenschafterInnen öffnen dem Publikum die Vielfalt ihres Schaffens im Rahmen einer Konzert-Reihe.Mit freundlicher UnterstĂŒtzung durch die Bezirksvertretung Alsergrund. La Musa in Kooperation mitForum Zeitgeschichte der UniversitĂ€t Wien.
Campus der UniversitÀt Wien
1090 Spitalgasse 2

Michael Niavarani - HOMO IDIOTICUS

Michael Niavarani ist mit seinem neuen Solokabarettprogramm HOMO IDIOTICUS - eine Kulturgeschichte des Trottels zurĂŒck aus der Theaterpause und damit wieder in Wien und ganz Österreich unterwegs.HOMO IDIOTICUS - eine Kulturgeschichte des Trottels - Irgendwann im Laufe unserer Menschwerdung muss einer unserer Vorfahren die falsche Abzweigung genommen haben und wurde vom Homo sapiens zum Homo idioticus. Michael Niavarani begibt sich mit der streng wissenschaftlichen Methode der Verarschung auf die Suche nach dem grĂ¶ĂŸten Trottel und hofft sehr, dabei auf keinem Selbstfindungstrip zu sein.
GLOBE WIEN Marx Halle
1030 Karl-Farkas-Gasse 19

Parlament in der Hofburg - Öffentliche FĂŒhrungen

Das ParlamentsgebĂ€ude am Ring wird in den kommenden Jahren nachhaltig saniert. Auch wĂ€hrend der Sanierung finden FĂŒhrungen statt, jedoch nicht im Hohen Haus sondern in der Hofburg. Der Rundgang fĂŒhrt unter anderem in den Kleinen Redoutensaal und den Großen Redoutensaal. FĂŒr die Teilnahme an einer öffentlichen FĂŒhrung ist keine Anmeldung erforderlich.
Parlament in der Hofburg
1010 Josefsplatz 3

Fotoausstellung - Fremd bin ich gekommen

Wer sind die Fremden in unserem Bezirk? Was ist fremd? Wann fĂŒhle ich mich an einem Ort zuhause? Die PortrĂ€tfotografin und Buchautorin Aleksandra Pawloff, Französinrussischen Ursprungs und seit vielen Jahren in Wien beheimatet, hat BewohnerInnen des 9. Bezirks mit Wurzeln in aller Welt fotografiert und befragt.Ausstellungsdauer von 8. November bis 18. JĂ€nner.Vernissage am 7.11.18 um 19.30h.
Volkshochschule Alsergrund
1090 Galileigasse 8

Annette Kelm. Tomato Target

Annette Kelms Fotografien zeigen scheinbar einfache, zugleich aber widerspenstige Motive, die auf Genres wie das Stillleben, auf Objekt- oder Studiofotografie oder die klassische Architekturaufnahme zurĂŒckgreifen, ohne deren Konvention vollstĂ€ndig zu erfĂŒllen.
Kunsthalle Wien Museumsquartier
1070 Museumsplatz 1/E1

Alles war gut

Die Tomaten schmeckten wie Tomaten, die Bananen wie Bananen und die Mandarinen nicht wie Clementinen. Die Guten waren im Westen, die Bösen im Osten. Im Fernsehen wurde das Programm angesagt und nicht die Produktplatzierung. Der Chatroom war die WaschkĂŒche und getwittert wurde im Schlafzimmer. Der Postler hörte auf BrieftrĂ€ger und nicht auf Zalando. Mobbing war höchstens ein Modewort fĂŒrs Aufwischen und Mail ein Dialektwort fĂŒr ein Grundnahrungsmittel, zu dem man heute Quinoa sagt. Sogar die Milch war gesund und nicht lactoseintolerant. Monsanto war nicht Bayer, Klagenfurt nicht Cordoba, Wien hingegen schon immer Chicago - die lebenswerteste Stadt der Welt. Das schreit natĂŒrlich nach VerĂ€nderung.
Kabarett Simpl
1010 Wollzeile 36

GRAPHEIN Schrift=Bilder aus sieben Jahrhunderten

Die aktuelle Ausstellung in der Galerie Hochdruck untersucht die Wechselwirkungen zwischen Schrift und bildender Kunst, vom Einzelbuchstaben als abstraktem Zeichen oder Symbol bis zu zusammenhÀngenden Texten, die Bildcharakter annehmen. Der Schwerpunkt liegt auf dem 20. Jahrhundert, aber der Reiz der Ausstellung liegt auch in der Möglichkeit des unmittelbaren Vergleiches zwischen neuerer Schriftkunst und Beispielen textbasierter Kunst vom 15. bis zum 19. Jahrhundert.
Galerie Hochdruck - Galerie fĂŒr Druckgrafik
1080 Neudeggergasse 8/2

1000-jĂ€hrige Bibliothek die Sprache prĂŒfen. Ausstellung Hannes Priesch und Vortragsreihe

Die Ausstellung und Veranstaltungsreihe setzt sich anlĂ€sslich des Gedenkjahres 2018 ausgehend von _Mein Kampf_ kĂŒnstlerisch und wissenschaftlich mit radikaler politischer Sprache in Vergangenheit und Gegenwart auseinander. Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 14.11.2018, 18 Uhr: mit Walter Manoschek, Roman Pfefferle, Petra Bernhardt, Peter Huemer, Katharina Stemberger und Klaus Huhle. Vortrag Ingrid Brodnig: Mittwoch, 28.11.2018, 19 Uhr. Vortrag Ruth Wodak: Donnerstag, 17.01.2019, 19 Uhr.
Fachbereichsbibliothek Soziologie und Politikwissenschaft
1090 Rooseveltplatz 2

1848 Die Vergessene Revolution

Die Revolution von 1848 war die Geburtsstunde unserer heutigen demokratischen Gesellschaft und dennoch ist sie aus dem kollektiven GedĂ€chtnis Österreichs nahezu verschwunden. Die Zentren des Aufbegehrens waren Paris, Berlin und Wien. Die Forderungen der RevolutionĂ€re waren ĂŒberall dieselben: Verfassung, Presse- u. Meinungsfreiheit, Befreiung der Bauern, soziale Sicherheit, nationale SelbstbestimmungKuratorInnen M. Maier, W. MaderthanerInszenierung u. Architektur: H. Hoffer.
Alte Schieberkammer
1150 Meiselstraße 20

HANDMADE IV

Eröffnung: Samstag, 8. September 2018 um 14 Uhr. Die vierte Ausgabe der Ausstellung Handmade zeigt Arbeiten, die Handwerk, Technik und Fotografie verbinden und sich somit ĂŒber die Grenzen konventioneller, zweidimensionaler Fotografie hinwegsetzen. Durch unterschiedliche Methoden werden greifbare, stoffliche und handgearbeitete Werke geschaffen, die einen Gegensatz zur heutigen virtuellen und digitalen Fotografie bilden oder diese weiterfĂŒhren. KĂŒnstlerInnen: Daniel Spoerri, Gabriela Morawetz, Ellen Korth, Regina Anzenberger, Stella Bach, Julia Borissova, Rob McDonald, Jessa Fairbrother, Rita Maas, Minyo Szert, Heather F. Wetzel.
AnzenbergerGallery
1100 Absberggasse 27/1

NHM Digitales Planetarium

Beeindruckende Filme und Liveshows in Fulldome-Projektion. Den detaillierten Spielplan finden Sie auf der NHM-Homepage. Beginnzeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 14 bis 17 Uhr stĂŒndlich; Samstag und Sonntag 11 bis 17 Uhr stĂŒndlich.
Naturhistorisches Museum
1010 Burgring 7

Fotoaustellung MARIO MUCHNIK, DER FOTOGRAF

Das Cervantes Institut Wien prĂ€sentiert eine Hommage an den Fotografen, Redakteur und Schriftsteller Mario Muchnik (Buenos Aires, 1931), ausgehend von jenen Fotografien, die dem Cervantes Institut 2018 geschenkt wurden. In diesen lĂ€sst sich eine große Vielfalt an Intellektuellen verschiedenster StĂ€dte der ganzen Welt wiedererkennen, mit denen Muchnik persönliche Freundschaften oder berufliche Beziehungen als Redakteur pflegte.
Instituto Cervantes
1010 Schwarzenbergplatz 2

Wim Wenders - FrĂŒhe Photographien. 60er - 80er Jahre

Photographie, Malerei, Film und ErzĂ€hlung: das ist die Achse, um die sich das kĂŒnstlerische Schaffen von Wim Wenders in den Jahren 1963 bis 1983 dreht. Das Filmarchiv Austria prĂ€sentiert siebzig Photographien von Wim Wenders, die auf ausgedehnten Reisen um die Welt im 35mm schwarzweiß Kleinbildformat, als Farb und Panoramaaufnahmen entstanden sind. Sein bevorzugtes Photomedium aber war ab 1973 fĂŒr zehn Jahre die Polaroidkamera. Sie wurde zum komplementĂ€ren Werkzeug, visuellen Notizbuch und alltĂ€glichen Begleiter.Diese zwanzig Jahre beschreiben eine Ă€ußerst kreative Zeit, in der Wim Wenders das Handwerk des Filmemachens gelernt und sein eigenes ErzĂ€hlland gefunden hat. Wim Wender Retrospektiven Welreisender 10.01. bis 28.02.2019
Metro Kinokulturhaus
1010 Johannesgasse 4/1

VergnĂŒgliches zum Saisonauftakt beim Jour fixe im Club International!

Am 16. JĂ€nner stellt Lis Level ihren humorvollen Lebens- und Liebesroman. Erste Reihe Achterbahn vor, musikalisch begleitet von Jonny Blue, der als Johann Richard Hartel auch Bildobjekte aus Schallplatten prĂ€sentiert. Gerald Wilfling zeigt eine Bilderserie in Schwarz-Weiß. Jour fixe am 16. im 16.Lis Levell Erste Reihe Achterbahn Lesung, BuchprĂ€sentation, Lieder von Jonny BlueJohann Richard Hartel Flop.ArtGerald Wilfling Serie Schwarz-Weiß VernissageDie Ausstellung ist bis Mitte Februar 2019 tĂ€glich von 10 bis 2 Uhr bei freiem Eintritt zugĂ€nglich.
Cafe Club International - C.I.
1160 Payergasse 14

Erich Furrer: Wer hat's erfunden?!

Im neuen Comedy-Solo "Wer hat's erfunden?!" macht sich der mehrfach ausgezeichnete Schweizer Schauspieler, Comedian + Kabarettist Furrer auf die Suche nach seinen österreichischen UrsprĂŒngen und stĂ¶ĂŸt dabei an die Grenzen der psychischen Belastbarkeit. Erfahren Sie, wie aus seiner Muttersprache "Wienerisch" die Halskrankheit "Schwizer-DĂŒtsch" geworden ist, wer das SparbĂŒchlein des Papstes verwaltet, welches die FolgeschĂ€den von Abstimmungen sind, wo man am besten Schwarzgeld anlegt, was der Sinn einer Grenze ist, und welches Gesicht Sie beim Schmuggeln aufsetzen mĂŒssen.
METROPOLDI & PAWLATSCHEN - Hernalser Stadttheater
1170 Geblergasse 50

DIE NEUE FLEISCHWURST-REVUE

Im Stil historischer Kabarettprogramme, in denen sowohl die Stars der leichten Muse als auch Lieblinge aus der großen Oper zu hören und zu sehen waren, serviert das L.E.O. seine taufrische Fleischwurst-Revue. In einem bunten Durcheinander von Oper und Kabarett prĂ€sentiert L.E.O.-Primadonna Elena Schreiber arrivierte Stars und neuentdeckte ehemalige MauerblĂŒmchen in mitreißenden Höhepunkten aus den unterschiedlichsten Genres. Lassen sie sich ĂŒberraschen! Elena Schreiber, Annette Fischer, Martin Thoma und ÜberraschungsgĂ€ste werden von unserem Klavierpoeten Yu Chen meisterhaft begleitet.
L.E.O. - Letztes erfreuliches Operntheater
1030 Ungargasse 18
Plakat  Wintercircus 2018

WINTERCIRCUS im Prater - Das Erlebnis fĂŒr die ganze Familie

Unter dem klangvollen Motto "Eine circensische Reise in traumhafte Welten" prĂ€sentiert der Wintercircus ein völlig neues Manegenspektakel fĂŒr die ganze Familie - fernab von kommerzieller Hektik und drĂ€ngendem Stress, speziell fĂŒr Kinder und junggebliebene Erwachsene. Vergessen Sie den grauen Alltag und lassen Sie sich verzaubern von fantastischer Artistik, feiner Clownerie und wunderschönen Tierdarbietungen. Freuen Sie sich schon jetzt auf unglaubliche, ĂŒberraschende und poetische Momente im bestens beheizten Zirkuszelt!
Kaiserwiese beim Riesenrad im Wiener Prater
1020 Straße des Ersten Mai S